Logo: Hotel & Restaurant Müller

Genthin

Genthin liegt direkt zwischen den beiden Domstädten Magdeburg und Havelberg, am Elbe-Havel-Kanal. Sie ist die zweitgrößte Stadt im Landkreis Jerichower Land. Rund 15.000 Einwohner leben in der Stadt und ihren Ortsteilen Parchen, Hüttermühle, Fienerode, Wiechenberg, Hagen und Mützel.

Der Genthiner Wasserturm und die nostalgische Persiluhr gelten als Wahrzeichen. Wer gerne den Überblick behält, sollte die 232 Stufen des 48 m hohen Wasserturms erklimmen. Von dort hat man eine wundervolle Aussicht weit in die wald- und wasserreiche Gegend des Jerichower Landes. Mutter Natur lockt mit weiten Wäldern, mit Entwässerungskanälen durchzogenen Wiesen und lieblichen Uferlandschaften. Über die zahlreichen Wander-, Radwander- und Wasserwanderwege, aber auch hoch zu Pferd, in einer Kutsche oder mit dem Auto können Sie das Land in und um Genthin entdecken.

Der Stadtteil Altenplathow lädt in den Volkspark ein, der ehemals von J. P. Lenne für den Magdeburger Kaufmann Pieschel gestaltet wurde. Auf dem Gelände der heutigen Schule für Krankenpfleger ist eine Kugelsonnenuhr zu bewundern, die eine gnomonische Seltenheit darstellt. In Altenplathow befindet sich der älteste erhaltene romanische Grabstein des erzbischöflich - magdeburgischen Lehensmannes Hermann von Plotho (1170). Dieses Kleinod der romanischen Kultur ist Objekt der Straße der Romanik in Sachsen-Anhalt und ist in der Museumsstube der Altenplathower Kirche zu sehen.

Neben der barocken Stadtkirche St. Trinitatis und dem alten Rathaus steht am Marktplatz eine nostalgische Uhrensäule, die Persiluhr „Weiße Dame". Sie erinnert an die Gründung des Zweigwerkes der Henkel GmbH vor 80 Jahren. Das Henkelmuseum erzählt die einzigartige Waschmittelgeschichte. Das Kreismuseum Jerichower Land bietet einen Überblick zur Geschichte der Region und Sonderausstellungen.
Direkt an der B1, im Ortsteil Parchen (Ortsausgang in Richtung Burg), steht die einzige erhaltene Bockwindmühle der Region aus dem Jahre 1840, heute ein technisches Museum. Das Flügelkreuz mit einer Spannweite von 18m und verstellbaren Flügelklappen stellt dem Wind eine Gesamtfläche von 50 m2 entgegen. Mahlwerk und Inneneinrichtungen sind noch vollständig erhalten. Alljährlich zum Mühlenfest fasziniert die historische Technik viele Besucher.

Zur Tradition geworden sind der Genthiner Rad- und Wandertag, der jeweils am 3. Sonntag im Mai stattfindet, das Genthiner Kartoffelfest am 3. Samstag im September und das Rathausfest am Tag der Einheit.

Die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt wurde vor allem durch den Bau der Bahnlinie Berlin - Potsdam - Magdeburg und durch den Elbe-Havel-Kanal beeinflusst. Heute prägen die Waschmittelproduktion, der Schiffsbau, die Metallindustrie sowie kleine und mittlere Handwerksbetriebe das wirtschaftliche Profil. Der Wohnungsbau, der Bau einer Ortsumgehung und die Verbesserung der Infrastruktur sorgten vor allem im letzten Jahrzehnt für eine Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt Genthin.
Sehenswertes:

  • Wasserturm (Wahrzeichen der Stadt)
  • Rathaus
  • Kirche Altenplathow (Straße der Romanik)
  • Sankt Trinitatiskirche
  • Henkelmuseum
  • Kreismuseum Jerichower Land
  • Ackerbürgerhäuser, Persiluhr
  • Hotel & Restaurant Müller (gepflegte Gastlichkeit im Jerichower Land)

Öffnungszeiten Rezeption

Montag bis Samstag:
07:30 - 11:30 Uhr
15:00 - 21:00 Uhr

Sonntag:
08:00 - 11:30 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr

Öffnungszeiten Restaurant

Montag bis Samstag:
17:00 - ??? Uhr
(je nach Gästeanwesenheit)

Sonntag:
Ruhetag

Für Feierlichkeiten und andere Veranstaltungen stehen wir nach Absprache jederzeit zur Verfügung.

Kontaktdaten

Hotel & Restaurant "Müller"
Ziegeleistraße 1
39307 Genthin

Tel.: 03933 - 9 69 00
Fax: 03933 - 9 69 01 45

E-Mail: info@hg-mueller.de

ende
powered by Astrotel Internetmarketing GmbH 2014